Freude durch Schmuck

Schmuck macht nur Freude, wenn er schön bleibt:

Goldschmiede Krauss in Spiez mit Dienstleistungskonzept

Mit einem Dienstleistungskonzept, das die Beratungs- und Gestaltungswünsche der Kunden in den Vordergrund stellt, will die «Goldschmiede Krauss» in Spiez in die kommenden Jahre gehen.

Nicht mehr das Produkt an sich – der schöne Schmuck, die schönen Steine und edlen Metalle – steht alleine im Vordergrund, sondern eine auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden zugeschnittener Service.

«Wir wollen die Kunden nicht mit einer für sie oft nur schwer abschätzbaren Aufgabe alleine lassen, sondern wir wollen sie begleiten auf den Weg zu neuer Freude im Umgang mit vorhandenem und neuem Schmuck», betont Markus Krauss, geschäftsführender Gesellschafter der «Goldschmiede Krauss» in Spiez. Er hat das 1972 gegründete Geschäft von seinem Vater übernommen und führt es nun in der zweiten Generation weiter.

Im Kern erhält jede Kundin und jeder Kunde damit in der «Goldschmiede» eine individuelle Beratungsleistung, die in jedem Fall auch eine individuelle Gestaltung von altem oder neuem Schmuck einschliessen kann. Neben dem individuellen Design und der dafür notwendigen Beratung gehören dazu drei Säulen der Dienstleistung, die sich in einfache Formeln bringen lassen: Schmuck umformen, in jedem Fall aber Schmuck reinigen, oder ganz allgemein erst einmal Schmuck-Beratung annehmen.

Aus alt mach neu: Schmuck umformen

Der zurzeit aktuellste Trend ist die Umformung von oft über Generationen vererbtem Schmuck in ein modernes Design, das zu der heutigen Zeit und vor allem zu den heutigen Trägern und Besitzern passt. Neue Zeit erfordert neues Aussehen.

Mehr und mehr kommt auch die Generation der Erben mit Familien-Preziosen auf die Goldschmiede Krauss mit der Bitte zu, doch aus den vorhandenen Stücken neue Sinnbilder der Dinge zu schaffen, die allen etwas Wert sind: Ringe zur Eheschliessung, Broschen mit Erinnerungen, Ketten, die Wertschätzung und Schönheit vermitteln.  «Um Werte zu erhalten, muss man sie leben, und Schmuck kann auch dafür ein Ausdruck sein.», vermittelt Markus Krauss die Philosophie des kunsthandwerklichen Betriebs.

Auf Hochglanz poliert: Schmuck reinigen

Wer Schmuck erhalten will, ob aus Nostalgie oder aus Liebe, der sollte ihn auch reinigen lassen. Schmuck macht nur Freude, wenn er schön bleibt. «Oft kommen wir über die Hinweise zur Reinigung oder zur Pflege von Schmuck zu einem vertieften Gespräch über die Zukunft der wertvollen und meist symbolisch bedeutungsvollen Stücke», erläutert der Firmenleiter die Rolle der Reinigung von Schmuck.

Gerade die ältere Generation will den meist seit Jahrzehnten aufbewahrten Schmuck in sauberem Zustand weitergeben – oder ihn sogar noch umformen lassen. Oder sich schliesslich über die Gestaltungsmöglichkeiten von Familienerbstücken beraten lassen.

Ratgeber im Umgang mit Schmuck: Schönes neu denken

Was Markus Krauss am liebsten mit «Schmuck-Coaching» bezeichnet, ist in Wirklichkeit ein Konzept, in dessen Rahmen Schmuckbesitzer im Umgang mit den schönen Steinen, Ringen, Ketten und anderen Preziosen beraten werden: Reinigen oder nur Aufbewahren? Tragen oder Umformen? Behalten oder verkaufen?

Wo liegen hier mögliche Ziele? Welche Massnahmen können ergriffen werden? Es ist der Fachmann, der hier gefragt ist. Nur Fachleute kennen den Markt von innen und sind mit allen Details bestens vertraut.

«Meine Kunden vertrauen mir, auch weil wir seit vier Jahrzehnten den Menschen und der Gegend treu geblieben sind», resümiert Markus Krauss mit einer Mischung aus Entgegenkommen und Berufsstolz. Goldige Zeiten waren das nicht immer, aber das hochspezialisierte Unternehmen hat sich in der jüngeren Vergangenheit einen guten Ruf bis weit in die Nachbarkantone hinein erworben.

Schreib einen Kommentar